OSTANATOLIEN

Auf den Spuren der Karawanen

Stellen Sie sich Mosaik vor: wie sich aus Teilen und Stücken ein Ganzes machen lässt. Verschiedenheit bewirkt Lebendigkeit. Dieses und Jenes, Fremdes und Gleiches aus dem Ernst des Spiels geboren. Zeit für Gedanken aus Stücken gelegt. Geschichten des Lebens in Formen gewandelt. Gefühle und Erinnerungen in Farben - Lernen und Wechsel als Übergang.

Unsere Rundreise gleicht einem Mosaik, so vielfältig, farbig und beweglich, atemberaubend und unvergleichbar…

1.Tag : Anreise nach Trabzon

2.Tag : Hagia Sophia, Sumela Kloster

3.Tag : Zigana Pas

4.Tag : Ani

5.Tag : Ishak Pasa

6.Tag : Tuspa, Ahtamar

7.Tag : Hasankeyf, Tur Abidin

8.Tag : Deir az Zafaran

9.Tag : Harran

10.Tag : Nemrut

11.Tag : Antiochia am Orontes

12.Tag : Karatepe

13.Tag : Tarsus

14.Tag : Heimreise

  • Transfers, Ausflüge und Rundreise im modernen klimatisierten Reisebus

  • Willkommensgetränk

  • 13 Übernachtungen in landestypischen 3-4 Sterne Hotels, teilweise mit Klimaanlage

  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC

  • Halb Pension (Frühstück und Abendessen) teilweise als offenes Buffet

  • Sämtliche Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf

  • Qualifizierte, Staatsgeprüfte, deutschsprachige Reiseleitung

  • Koffergelder in allen Hotels

1.Tag : Willkommen in Trabzon

Flug nach Trabzon. Ihr Reiseleiter empfängt Sie am Flughafen und begleitet Sie zum Hotel. Mit einem Erfrischungsgetränk erhalten Sie die ersten Informationen. Zwei Übernachtungen in Trabzon.

2.Tag : Hagia Sophia

Ausführlicher Rundgang durch Trabzon, ein wichtiger und großer Hafen an der Schwarzmeerküste. Der Hafen bildet den Beginn der Transitstrasse in den Iran und hat Verbindung zu den Häfen der anderen Schwarzmeerländer. Die Hagia Sophia, eine ehemalige Kirche, ist heute ein Museum mit schönen und teilweise gut erhaltenen Fresken. Weiterfahrt zum Sumela Kloster, ein Adlernest in der Felswand. Wir wandern ca. 1 Std. über einen engen Bergpfad. Das direkt an der Bergwand gebaute Kloster mit einmaliger Aussicht in die Bergwelt verfügt über wunderschöne Fresken.

3.Tag : Zigana Pass

Fahrt landeinwärts zum Zigana- Tunnel, dem längsten der Türkei. In Bayburt besichtigen Sie die Ruinen einer gewaltigen Festung. Marco Polo und der große türkische Reisende Evliya Çelebi haben diese Route benutzt. Über den Pass des Kop Berges gelangen wir nach Erzurum, die größte Stadt in Ostanatolien, die alte Karawanenstadt umschlossen von den über 3000m hohen Palandöken- Bergen. Wir sehen die Zitadelle, die Grosse Moschee, die Koranschule Çifte Minare und das Museum. Übernachtung in Erzurum.

4.Tag : Das Tor zum Kaukasus

Weiter Richtung Kars ist Ani unser nächste Stopp. Sie war einst die Hauptstadt des armenischen Bagratiden- Reiches und liegt direkt an der türkisch-armenischen Grenze. Trotz zahlreicher Erdbeben sind viele Sakralbauten noch nahezu intakt. Übernachtung in Kars.

5.Tag : Ishak Paşa Palast

Die schneebedeckte Kuppe des mächtigen Ararat thront weithin sichtbar über dem Hochland. Auf dem Großen Ararat oder in seiner Umgebung soll nach dem Bericht der Bibel nach, der Sintflut die Arche Noah gelandet sein. Bei Doğubeyazıt erstatten wir ein Besuch des einzigartigen Ishak Paşa Palastes- eine Art Kombination von Bergfestung und Lustschloss. Der Gebäudekomplex vereint armenische, georgische, persische, seldschukische und osmanische Architekturstile. Weiter fahren wir durch Lava Felder am Tendürek Pass nach Van am gleichnamigen See. Übernachtung in Van.

6.Tag : Van

Am Vormittag besichtigen wir den Burgberg Tuşpa, Hauptstadt des Königreiches Urartu. Nachdem wir in einem Teppichzentrum türkische, persische Teppiche und Kelims bewundert haben, unternehmen wir eine Bootsfahrt auf dem Vansee zur Insel Ahtamar und besuchen den bedeutenden armenischen Sakralbau: die Kreuzkuppelkirche, berühmt durch die reiche Reliefschmuck an den Außenwänden. Übernachtung in Tatvan

7.Tag : Tur Abdin

Fahrt entlang durch die anatolische Hochebene zum Batman Fluss, dort befindet sich die berühmte Malabadi Brücke aus seldschukischer Zeit. Hasankeyf ist eine antike Stadtfestung mit großer Geschichte am Tigris. Fahrt nach Tur Abdin, Berg der Knechte [Gottes]. Das Syrisch-Orthodoxe Kloster Mor Gabriel ist bis heute eines der bedeutendsten Klöster von Antiochien und Sitz des Metropoliten des Tur Abdin. Übernachtung in Mardin.

8.Tag : Jakobitenkloster

Bevor wir Mardin verlassen bestaunen wir die Flachdachhäuser, die sich den steilen Berghang hinaufziehen. Im Jakobitenkloster Deir az Zafaran, Bischofssitz der Syrisch-Orthodoxen Kirche, zeigt uns ein Mönch die gut erhaltene Anlage. Weiterfahrt nach Şanlıurfa für zwei Übernachtungen.

9.Tag : Harran – Trulli Häuser

Şanlıurfa ist die fünftheiligste Stadt des Islam. Hier sollen die Propheten Ibrahim (Abraham) und Ijob gelebt haben. Entsprechend islamischer Tradition wurde hier Abraham geboren. So wird Şanlıurfa auch mit der alttestamentlichen Stadt Ur in Verbindung gebracht.

Sie besichtigen die Halil Rahman Moschee und der zum Komplex gehörenden Teich des Abraham, mit heiligen und unantastbaren Karpfen. Weiter besuchen wir das Dorf Harran (Abraham Stadt), das durch seine bienenkorpartigen Trulli Häusern in nordsyrischer Bauweise bekannt ist.

10.Tag : Nemrut Berg bei Sonnenuntergang

Fahrt nach Kahta. Unterwegs machen wir einen Halt am gewaltigen Projekt des Atatürk Stausees und einen zweiten an der Euphrat-Brücke. Mit Minibussen fahren wir zum Karakus Grab Hügel der vom König Mithridates II für seine Mutter Isias, seine Schwester Laodike und seine Nichte Aka angelegt wurde und zur Cendere Brücke aus römischer Zeit und erkunden in Arsameia die riesige Burgruine und das Grabungsgelände. Spätnachmittag wandern wir (ca.30 min. Aufstieg) zum Gipfel des 2159 m hohen "Berg der Götter" (UNESCO- Kulturdenkmal) mit dem Tumulus-Grab des Kommagenenkönigs Antiochos I. Besichtigung der monumentalen Götterstatuen. Genießen Sie einen atemberaubenden Blick auf das grandiose Panorama der ostanatolischen Berglandschaft bei Sonnenuntergang. Übernachtung in Kahta.

11.Tag : Mosaiken und Apostel

Fahrt nach Antakya, das antike Antiochia am Orontes. Hier besuchen Sie das größte Mosaikenmuseum der Türkei. Anschließend widmen wir uns der Apostelgeschichte und besuchen die Grottenkirche St. Peter, die vom Vatikan offiziell zur ältesten Kirche der Christenheit erklärt worden ist und der Legende nach vom Apostel Petrus eingeweiht wurde. Übernachtung in Antakya.

12.Tag : Karatepe

Der Tag beginnt mit der Besichtigung der spät-hethitischen Residenz Karatepe. Die Innenwände des Torbauwerkes sind mit Reliefs ausgestattet, die in Basaltblöcke eingearbeitet wurden. Der in der Nähe gelegene Aslantaş- Stausee und die bewaldete Landschaft verleihen der Ausgrabung einen idyllischen Charakter. In Adana, der viertgrößten Stadt des Landes besuchen Sie die Sabancı Merkez Cami, die 1988 im klassischosmanischen Stil errichtet wurde und zurzeit die größte Moschee der Türkei ist. Übernachtung in Adana

13.Tag : Tarsus

Tagesausflug nach Tarsus, der Heimatstadt des Apostel Paulus. Besichtigung von Paulus-Brunnen und das Kleopatra Tor. Die antike römische Straße inmitten der Stadt ist ein Hinweis auf die ehemalige Bedeutung der über dreitausend Jahre alten Siedlung.

14.Tag : Heimreise

Heute heißt es Abschied nehmen. Transfer zum Flughafen und Rückflug.